Kauf auf Rechnung
Entwurf zur Druckfreigabe
eigene Grafikabteilung

Verkauf nur an gewerbliche Kunden! Alle Preise zzgl. MwSt

Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Anfragekorb

0 Artikel
Sie haben keine Werbeartikel im Anfragekorb

+49 9365 88883 0
info@gf-werbemittel.de

Wie funktioniert der Transferdruck bei Werbeartikeln?

Transferdruck


Unter dem Begriff Transferdruck versteht man verschiedene Drucktechniken. Gemeinsam ist diesen Techniken, dass das Motiv erst auf einem Trägermedium erzeugt wird und dann auf den Werbeartikel aufgebracht wird.

Der Transferdruck vereint die Vorzüge verschiedener Techniken in einem. Ein großer Teil benutzt dazu Techniken, bei denen die Farben des Motivs einzeln aus Folien ausgeschnitten (geplottet), manuell 'entgittert' (d.h. vom Träger gelöst) - und dann auf das Textil verbracht (gepresst) werden (also eigentlich nicht 'gedruckt' ).

Siebdrucktransfer


Hier besteht das Trägermedium aus silikonisiertem Papier oder einem Folienträger, der im Siebdruckverfahren bedruckt wird.

Ein Siebdrucktransfer ist eine Form des Transferdrucks für Textilien, das im Siebdruckverfahren hergestellt wird. Siebdrucktransfers (hier Plastisoltransfers) werden spiegelverkehrt auf silikonisiertem Papier oder einen Folienträger gedruckt und wahlweise je nach Bedarf mit weiß, einem Druckkleber oder auch beidem hinterlegt.

Digitaltransfer


Hier werden Plastisoltransfers im Digitaldruck bedruckt und dann aufgebracht.

Diese Technik erlaubt es, hoch aufgelösende Motive mit der Beständigkeit eines Plastisoltransfers auf das Textil zu bringen.

Sublimationsdruck


Hier wird eine bedruckte Folie mittels Druck und Hitze auf Werbeartikel aus Polyester aufgebracht.

Grundsätzlich müssen Textilien oder andere Artikel aus Polyester bestehen oder eine polymere Beschichtung aufweisen, um im Transferdruckverfahren bedruckt zu werden. Polyester verfügt über Poren, die sich bei Hitzeeinwirkung öffnen und im Normalzustand geschlossen bleiben. Diese Eigenschaften werden gerade für den Sublimationsdruck unter Zuhilfenahme einer besonderen Tinte genutzt, um die verschiedensten Motive zu übertragen.

In einer Thermopresse wird eine bedruckte Folie auf das Material übertragen. Durch die Hitze wird die Spezial-Tinte von ihrem festen in einen gasförmigen Zustand umgewandelt, um durch das Pressen in die geöffneten Poren einzudringen. Ist das Material dann wieder abgekühlt, schließen sich die Poren und das Motiv ist fest auf dem Material verankert.

In Kürze


  • Farbraum: CMYK bei Digitaltransfer und Sublimationsdruck
  • Auflage: kleine bis mittlere
  • Werbemittel: meist Textilien (bei Sublimationsdruck aus Polyester)
  • Vorkosten: Erstellung der Transferfolie, je nach Technik
  • Nebenkosten: keine
  • Farbverläufe: im Digitaltransfer und Sublimationsdruck möglich
© 2012-2014 GF-Werbemittel. All Rights Reserved.
More Electronics Store Magento Themes at TemplateMonster.com